F√ľr diese Gedichtform bruachst du dir keine Reimw√∂rter ausdenken. Gehe so vor:

Überlege dir, was dir am Herbst gefällt.

Halte deine Ideen in zwei Strophen mit je vier Versen (Zeilen) fest.

Jeder Vers hat möglichst gleich viele Silben.

Die letzte Verszeile muss immer gleich sein.

 

Herbststimmung

Die Kartoffelfeuer knistern.

Die Felder sind abgeerntet.

Blätter tanzen zur Erde.

Kastaniensammelzeit.


Bratapfelduft in der K√ľche.

Mein Kater bleibt im Bett.

Nebel schleicht ums Haus.

Kastaniensammelzeit.

 

Herbstzeit

Kastanien auf dem Weg.

Hagebutten locken die Meisen an.

Nebel deckt die Welt zu.


Regen trommelt aufs Schuppendach.

Mein Kater mag nicht mehr rausgehen.

Nebel deckt die Welt zu.


Der Herbststurm pfl√ľckt die Bl√§tter ab.

Wir bauen das Futterhäuschen auf.

Nebel deckt die Welt zu.

 

M. Thiele

1/19

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Last Updated (Thursday, 10 October 2019 08:56)